Über das Konzept der Politischen Religionen

von: Anonym

GRIN Verlag , 2009

ISBN: 9783640296262 , 15 Seiten

Format: PDF

Kopierschutz: frei

Windows PC,Mac OSX geeignet für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's

Preis: 8,99 EUR

Mehr zum Inhalt

Über das Konzept der Politischen Religionen


 

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Politik - Politische Theorie und Ideengeschichte, Note: 1,3, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (Institut für Politische Wissenschaft), Veranstaltung: Totalitarismus und Totalitarismustheorie, 11 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Konzept der Politischen Religionen im Kontext der Totalitarismus-Theorien. Besondere Erläuterung des Konzeptes von Eric Voegelin und Vergleich mit dem Konzept von Raymond Aron. Faschismus, Nationalsozialismus und Kommunismus waren wohl die prägenden politischen Bewegungen des 20. Jahrhunderts. Mit dem Begriff und dem Konzept des Totalitarismus wurde versucht das Gemeinsame dieser drei damals neuartigen Bewegungen und ihrer hervorgebrachten politischen Regime zu erfassen und herauszuarbeiten. Jedoch war und ist dieser Versuch nicht unumstritten. Einerseits waren gewisse Ähnlichkeiten von Faschismus/Nationalsozialismus und dem Kommunismus unübersehbar, wie die Propagierung einer Ideologie als absolute Wahrheit, die monokratischen Machtstrukturen, die Massenmobilisierung der Bevölkerung und schließlich der Terror gegen tatsächliche oder vermeintliche Gegner des Regimes. Andererseits erscheinen gerade die vollkommen unterschiedlichen Ideologien dieser Regimes einen Vergleich unmöglich zu machen. Dies war auch der Hauptpunkt der Kritiker des Totalitarismuskonzeptes, die vor allem aus dem linken politischen Spektrum stammten und denen jede Gleichsetzung von faschistischer bzw. nationalsozialistischer mit der kommunistischen Ideologie, wie sie der Begriff des 'Totalitarismus' scheinbar implizierte, als absolut unzulässig ansahen. Der Begriff des 'Totalitarismus' selbst wurde zuerst in Italien von den liberalen Gegnern der Herrschaft Mussolinis und der Faschisten geprägt, fand aber schon bald Verbreitung in Europa und den USA und wurde dabei weiter ausgearbeitet. Im Zeitraum von den dreißiger bis zu den fünfziger Jahren schließlich entstanden jene so genannten klassischen Totalitarismustheorien '...[m]it den Nachkriegswerken von Hannah Arendt, Friedrich/Brzezinski, Raymond Aron [und damit] erreichte die Totalitarismustheorie internationale Ausstrahlung...' Mit Arendt und Aron sind bereits zwei Denker genannt, die in ihren Totalitarismuskonzepten auch auf die religionsähnlichen Aspekte jener neuen 'totalitären' Bewegungen eingehen. Den Begriff der 'politischen Religionen', wie ihn auch Aron verwendet, wird jedoch ursprünglich von Eric Voegelin in seinem 1938 erschienenen gleich lautenden Buch geprägt. Sein Konzept der 'politischen Religionen' ist jedoch mehr als Alternativkonzept zu demjenigen des Totalitarismus zu verstehen. [...]