Arbeitsmarktintegration von Migranten - Die Potenziale kultureller Vielfalt nutzen

von: Andreas Damelang, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

wbv Media, 2011

ISBN: 9783763940349 , 136 Seiten

Format: PDF, OL

Kopierschutz: Wasserzeichen

Windows PC,Mac OSX Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 0,00 EUR

  • Zeit der Freundschaft - Roman
    Weil du arm bist, musst du früher sterben - Der ohnmächtige Patient
    Das Erbe des Vaters - Roman
    Alle meine Schwestern - Roman
    Der einzige Brief - Roman
    Das Herz der Nacht - Roman
  • Leibniz war kein Butterkeks - Den großen und kleinen Fragen der Philosophie auf der Spur
    Was Oma noch wusste - Von Fleckenteufeln, Fliederblüten und anderen Wundermitteln
    Das Wunder kam beim Rasenmähen
    Die Rose von Illian - Die Götterkriege 1

     

     

     

     

     

 

Mehr zum Inhalt

Arbeitsmarktintegration von Migranten - Die Potenziale kultureller Vielfalt nutzen


 

Fast ein Fünftel der in Deutschland lebenden Menschen hat einen Migrationshintergrund, Tendenz steigend. Ihre Integration in den Arbeitsmarkt - und damit auch in die Gesellschaft als Ganzes - ist eine Aufgabe von nationaler Bedeutung, nicht zuletzt angesichts des demografischen Wandels. Inwieweit dies gelingt, kann empirisch nur dann zufriedenstellend beantwortet werden, wenn die jeweiligen regionalen Gegebenheiten und die nationale Herkunft der Migranten systematisch berücksichtigt werden. Darin unterscheidet sich die Studie von Andreas Damelang, gestützt auf eine breite und aktuelle Datenbasis, ganz wesentlich von bisherigen Arbeiten auf diesem Forschungsfeld. Zudem richtet Damelang seinen Blick nicht allein auf die Defizite und Integrationsschwierigkeiten von Migranten, sondern er analysiert auch die positiven Auswirkungen kultureller Vielfalt auf die Produktivität und Innovationsfähigkeit von Wirtschaft und Gesellschaft. Darüber hinaus diskutiert Damelang die Handlungsmöglichkeiten regionaler politischer Akteure, um die ökonomischen Potenziale kultureller Vielfalt besser auszuschöpfen.

Andreas Damelang ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Soziologie und Empirische Sozialforschung im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Universität Erlangen-Nürnberg.