Wohnraum, Wohnungsmarktregulierung und Mietpreisbremse in Deutschland

von: Nadja Langer

GRIN Verlag , 2017

ISBN: 9783668471498 , 34 Seiten

Format: PDF

Kopierschutz: frei

Windows PC,Mac OSX geeignet für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's

Preis: 14,99 EUR

Mehr zum Inhalt

Wohnraum, Wohnungsmarktregulierung und Mietpreisbremse in Deutschland


 

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich BWL - Wirtschaftspolitik, Note: 1,7, Universität Regensburg (IREBS), Veranstaltung: Immobilienökonomie, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Bachelorarbeit erläutere ich zunächst, welche Ursachen dazu beigetragen haben, dass es zum aktuellen Defizit auf dem Wohnungsmarkt gekommen ist. Dabei zeige ich, wie sich die heutige Gesellschaft über die Jahre verändert hat und welche Versäumnisse die Situation des Wohnungsmangels zugespitzt haben. Anschließend erkläre ich, welche grundlegenden Vorgaben von der Bundesregierung getroffen worden sind und wie sie zu verstehen sind, aus der Sicht des Vermieters, sowie des Mieters. Mit Einführung der Mietpreisbremse hat der Mietspiegel an Bedeutung gewonnen, nur leider entspricht er oft nicht den realen Zuständen. Doch welche Folgen waren von der Mietpreisbremse zu erwarten? Um diese Frage zu beantworten, stelle ich mögliche Veränderungen des Angebots und der Nachfrage auf. Dabei betrachte ich zunächst den gesamten Wohnungsmarkt, anschließend fokussiere ich mich auf die Preisveränderungen im Neubausegment. Dank einer aktuellen Studie namens 'Difference-in Differences', war es mir möglich, bereits ein Jahr nach Einführung der Mietpreisbremse den Verlauf dieser Regulierung darzustellen. Zum heutigen Zeitpunkt steht bereits fest, dass die Mietpreisbremse nicht ihre intendierten Wirkungen entfaltet haben. Leider scheitert es bei ihrer Umsetzung, aber auch die Treffsicherheit wird oft in Frage gestellt.