Bilder machen Sieger - Sieger machen Bilder - Die Funktion von Pressefotos im Bundestagswahlkampf 2005

von: Moritz Ballensiefen

VS Verlag für Sozialwissenschaften (GWV), 2009

ISBN: 9783531914312 , 449 Seiten

Format: PDF, OL

Kopierschutz: Wasserzeichen

Windows PC,Mac OSX Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 35,96 EUR

Mehr zum Inhalt

Bilder machen Sieger - Sieger machen Bilder - Die Funktion von Pressefotos im Bundestagswahlkampf 2005


 

Inhalt

6

Zu dieser Reihe

11

Vorwort von Prof. Dr. Dr. Karl-Rudolf Korte

12

Danksagung

15

1 Einleitung: Bilder machen Sieger – Sieger machen Bilder!

17

2. Untersuchungsrahmen: Inhaltsanalyse meinungsbildender Tageszeitungen im Bundestagswahlkampf 2005

26

2.1 Einleitung: Die Ausgangslage der vorgezogenen Bundestagswahl 2005

26

2.2 Problemaufriss: Was ist ein Bild?

32

2.3 Picture Politics: Bilder als politikwissenschaftliches Forschungsobjekt

38

2.4 Ausarbeitung der forschungsleitenden Fragen

49

2.5 Forschungsdesign: Von der Text- zur Bildanalyse

58

3 Die Macht der Bilder 2.0 – Grundlagen, Konzepte und Anwendungen der Bildanalyse

79

3.1 Einleitung

79

3.2 Definition: Medien und das politische Bild. Eine Eingrenzung der Bildkategorien

80

3.3 Siegfried Freys „Die Macht der Bilder“ revisited

84

3.4 Politiker als Markenprodukt – Visuelle Werbestrategien

90

3.5 Das Modell des Medien-Framings

97

3.6 Transfer-Effekte: Das Bild-Text-Verhältnis

103

3.7 Die Forschung am Bild – Konzepte zur Bildanalyse

109

3.8 Ansätze zur Wirklichkeitskonstruktion durch Fotografien

135

3.9 Zusammenfassung: Die Übertragbarkeit von Bildanalysemodellen auf die inhaltsanalytische Untersuchung visueller politischer Berichterstattung

156

4 Wahlkampfkommunikation: Voraussetzungen, Strukturen und Akteure in der Mediendemokratie

160

4.1 Einleitung

160

4.2 Das Mediensystem als Vermittler

161

4.3 Das politische System als Kommunikator

197

4.4 Die Wähler als Adressaten

220

4.5 Das Verhältnis von Politik, Medien und Wählern – Beziehungsmodelle

230

4.6 Zwischenfazit: Politische Berichterstattung in der Berliner Republik. Die journalistische Ausgangssituation zum Medienwahlkampf 2005

237

5. Das Fallbeispiel der Bundestagswahl 2005: Kandidaten, Inhalte und Strategien im Spiegel der Medienberichterstattung

243

5.1 Einleitung

243

5.2 Die Kandidatenkonstellation: Mediencharisma vs. protestantische Demutsästhetik

244

5.3 Inhalte und Akteure der medialen Mobilisierungsstrategien von SPD und Union

252

5.4 Die neue Schwierigkeit der Wählermobilisierung: Wechselwähler und Spät-Entscheider

263

5.5 Das TV-Duell zwischen Gerhard Schröder und Angela Merkel als Stimmungswendepunkt

267

5.6 Der Wahlabend und der Vorwurf von Medienmacht und Medienmanipulation

273

5.7 Zusammenfassung: Die Funktion der Medienberichterstattung im Bundestagswahlkampf 2005

281

6 Auswertung der Inhaltsanalyse: Kandidatendarstellung und Bildlogiken der untersuchten Printmedien im Bundestagswahlkampf 2005

284

6.1 Einleitung

284

6.2 Präsentationsformen und Visualisierungselemente in der politischen Bildberichterstattung

286

6.3 Themenstruktur der visuellen Berichterstattung

297

6.4 Indirekte und direkte Formen der Wahlempfehlung

300

6.5 Personalisierungstendenzen der visuellen Wahlberichterstattung

308

6.6 Elemente der visuellen Kandidatendarstellung

315

6.7 Wahlkampfverlauf und Auswertung der Analysephasen

332

6.8 Visuelle Darstellungslogiken in der Wahlberichterstattung der Untersuchungsmedien

364

6.9 Zusammenfassung: Medienmacht und Medienmanipulation im Wahlkampf 2005? Das Bild der Kandidaten in der Berichterstattung der Printmedien

379

7 Bilder machen Sieger – Sieger machen Bilder. Auf dem Weg vom Medien- zum Bilderwahlkampf?

389

8 Literaturverzeichnis

403

Anhang

435

I. Abkürzungsverzeichnis

435

II. Abbildungsverzeichnis

436

III. Tabellenverzeichnis

439

IV. Codierbogen

441

V. Kategoriensystem

450