Georg Friedrich Händel - Ein Sachse unter Angelsachsen. Biografie

von: Waldtraut Lewin, Miriam Margraf

EDITION digital, 2015

ISBN: 9783956554230 , 328 Seiten

Format: ePUB

Kopierschutz: frei

Windows PC,Mac OSX geeignet für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's Apple iPod touch, iPhone und Android Smartphones

Preis: 8,99 EUR

Mehr zum Inhalt

Georg Friedrich Händel - Ein Sachse unter Angelsachsen. Biografie


 

Am Leben Georg Friedrich Händels fasziniert vor allem die Kraft, mit der der Komponist gerade in Zeiten schwerster Niederlagen und Konflikte Musik komponiert, in der sich spielerische Leichtigkeit mit tiefem Ernst verbindet. Hervorgegangen aus der sächsisch-thüringischen Kulturtradition, der er, wie Luther, Schütz oder Bach, entscheidende Impulse verdankt, verlässt er bald die kleinstaatliche Enge Deutschlands. Es zieht ihn nach Italien, dem Land der Oper und der Hirtenmusik. Hier, unter der südlichen Sonne, verlebt er anregende und unbeschwerte Jahre, feiert 'il caro Sassone', der liebe Sachse, seine ersten Triumphe. Als er gelernt hat, was es in Italien zu lernen gibt, geht er nach England. Die seit Purcells Tod abgebrochene musikalische Entwicklung im fortgeschrittensten Land jener Zeit ist seine große Chance. Anfangs wird er auch hier umjubelt. Es gelingt Händel, die besten Interpreten zu engagieren, und es entsteht Oper auf Oper. Doch bald gerät er in die politischen Auseinandersetzungen zwischen Whigs und Tories. Er führt seine Opern vor fast leerem Hause auf, die Sänger verlassen ihn, schließlich ist sein Theater endgültig bankrott. Aber Händel - weit entfernt davon aufzugeben - komponiert seine Oratorien. Das Besondere der vorliegenden Biografie ist die Darstellung des Menschen Händel: des zornigen, feinfühligen, sinnlichen, kraftstrotzenden Komponisten, dessen weltoffene Musik durch psychologische Charakterisierungskunst, Heiterkeit, Vernunft und Würde gekennzeichnet ist. INHALT: 1. Sächsischer Frühling 'Am Schlamme' Berufungen 'Es rührte aber Alles von Zachau und dem Orgelschlagen', Lehrjahre 2. Hamburg Hamburg - Licht und Schatten Matthesons Schule 'Ob dein Mund wie Plutons Rachen Schwefel, Gift und Feuer speit ...' 3. Italien Neue Räume Oper in Italien Zwischen Kastraten und Primadonnen Die Satire Marcellos Belcanto Die Arkadier Paradies auf Erden Agrippina oder Der Weltruhm Die letzten Monate in Italien 4. Ruhelos Ausflug nach England Rinaldo Wahlheimat London 5. Ankunft Fehlspekulationen Im Gefolge König Georgs 6. Deutschland Dresden Bach und Händel 7. Die Opernenklave The Royal Academy of Music Die Opernbühne als Arena Mit Krallen und Zähnen 8. Dezennium der Kämpfe Neugründung der Opernakademie, Zwischenstationen Dreigestirn der hohen Opernkunst Ausweichmanöver Mächtige Feinde Der Niedergang der Londoner Oper Alcina oder Über allen Zauber Liebe Der dritte Versuch und letzte Opern 9. Die großen Oratorien 10. Auf der Höhe des Ruhms

geboren in Wernigerode (Harz), Studium der Germanistik, Latein und Theaterwissenschaften an der Humboldt-Universität Berlin (Ost) sowie der Freien Universität Berlin (West). 1961 bis 1973 Dramaturgin am Landestheater Halle im Team von Generalmusikdirektor Horst-Tanu Margraf, Regisseur Heinz Rückert und Bühnenbildner Rudolf Heinrich. In dieser Zeit Bühnenfassungen und Übersetzungen von 16 Händel-Opern aus dem Italienischen. 1973 bis 1977 Dramaturgin und Opernregisseurin am Volkstheater Rostock. Erster Roman "Herr Lucius und sein schwarzer Schwan", erschienen 1973 beim Verlag Neues Leben, Berlin. Seit 1977 freiberuflich. Seitdem ca. 60 veröffentlichte Buch-Titel, darunter 12 gemeinsam mit Tochter Miriam Margraf, über 20 Hörspiele für Kinder und Erwachsene, Reisebücher, Filmdrehbücher, Libretti für zwei Rockopern, Publikationen in Zeitschriften, Anthologien, Periodika, Rezensionen und Feuilletons in Tageszeitungen. Auszeichnungen 1970 Händelpreis der Stadt Halle 1978 Lion-Feuchtwanger-Preis der Akademie der Künste der DDR 1988 Nationalpreis der DDR