Natur und Kunst als Spiegel der Seele: Zum Verhältnis von Komposition und Dichtung in Arnold Schönbergs Gurre-Liedern

von: Peter W. Schatt

GRIN Verlag , 2014

ISBN: 9783656652380 , 34 Seiten

Format: PDF, ePUB, OL

Kopierschutz: frei

Windows PC,Mac OSX geeignet für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's Apple iPod touch, iPhone und Android Smartphones Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 10,99 EUR

Mehr zum Inhalt

Natur und Kunst als Spiegel der Seele: Zum Verhältnis von Komposition und Dichtung in Arnold Schönbergs Gurre-Liedern


 

Essay aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Musikwissenschaft, Note: ohne, , Veranstaltung: Arnold Schönberg 'Gurre-Lieder', Sprache: Deutsch, Abstract: Der Essay entstand anlässlich der Aufführung der Gurre-Lieder im Juni 2014 in Köln. Er macht deutlich, dass Schönberg durch seine Synthese der Traditionslinien, die zu Brahms einerseits, zu Wagner andererseits geführt hatten, einen Gipfelpunkt romantischen Komponierens erreicht. Die ungewöhnliche Erweiterung tradierter Besetzungen ist insofern nichts Äußerliches, sondern Konsequenz einer Entgrenzung von Techniken, Gattungen und Formen sowie vor allem auch der Musik selbst, und zwar zur Sprache: Schönbergs interpretierender musikalischer Kommentar zum Text zeigt, dass das Liebespaar sich nach seinem Tode nicht in eine allumfassende Natur auflöst, sondern in einem transzendenten Sein zusammenfindet, dessen Abglanz in der Kunst aufscheint.